Smartphone
Tablet

Login



Was ist MakeITSafe?



Der Verein MITS Marburg e.V. basiert auf dem ursprünglich von ECPAT ins Leben gerufenen Projekt MakeITSafe, das zum Schutz Kinder und Jugendlicher vor sexueller Ausbeutung im Internet gestartet wurde.


Das MakeITSafe Projekt beruht auf dem Peer-to-Peer Ansatz, nach dem Jugendliche Jugendlichen ihr Wissen weitergeben. Es wurde im Jahr 2012 von ECPAT, einer Organisation, die sich für den Schutz Kinder und Jugendlicher vor (u.A. sexueller) Ausbeutung einsetzt, ins Leben gerufen. Ursprünglich mit vier Peer Experts (David Schrader und Melissa Wollenberg aus der 6. Jahrgangsstufe sowie Justus Gillmann und Luisa Jacobs aus der 8. Klasse) und zwei Coaches, Ann-Katrin Fernandez und Birgit von Bargen, gestartet, nahm die Martin-Luther-Schule Marburg an diesem Projekt teil.
Die vier Peer Experts mit ihren beiden Coaches nahmen an drei Workshops in Düsseldorf, Berlin und Köln teil. Zu ihrer Arbeit gehört auch das Musikvideo, das in Zusammenarbeit mit Woodvalley Movement gedreht wurde. Ein Fragebogen für die gesamte Unter- und Mittelstufe der Schule brachte zuvor die nötige Übersicht über die Kenntnisse der Schüler über die Gefahren im Internet.
Das von Seiten ECPATs nun beendete Projekt MakeITSafe wird nun vom MITS Marburg e.V. weitergeführt. Zu unseren Aufgaben zählt nun die Einbindung weiterer Schulen im Landkreis in das Projekt sowie dadurch die Ausbildung neuer Peer Experts.



Birgit von Bargen, Vereinsvorsitzende

Anke Montermann, stellvertretende Vorsitzende